Jetzt VNWI Mitglied werden »
Newsartikel vom 05.02.2014 in Kategorie Allgemein

Neue Übergangsfrist bei SEPA

Aktuell hat die EU-Kommission die Übergangsfrist für SEPA-Zahlungen um weitere sechs Monate bis zum 1.8.2014 verlängert. Damit soll Unternehmen und Vereinen mehr Zeit für die Umstellung eingeräumt werden. Der offizielle SEPA-Stichtag, der 1.2.2014, wurde damit allerdings nicht geändert. Banken und Zahlungsinstitute können Dank der Verlängerung jedoch Zahlungen, die nicht der SEPA-Norm entsprechen weiterhin bearbeiten. Eine Verlängerung über den 1.8.2014 hinaus wird es nicht geben, so die EU-Kommission.

Als Verwalter und Vermieter müssen Sie - sofern noch nicht geschehen - im Zuge der Umstellung die Kontodaten der Mieter in ihren Buchungssystemen ändern (IBAN und BIC). Darüber hinaus müssen Sie die Mieter über die eigenen Daten informieren, um weiterhin Zahlungen vornehmen und empfangen zu können. Einzugsermächtigungen werden automatisch in SEPA-Lastschriften umgewandelt. Hierzu trifft den Abbuchenden jedoch im Vorfeld die Pflicht den Betreffenden schriftlich mindestens 14 Tage vor Fälligkeit der Lastschrift über das neue Verfahren zu informieren. Das Schreiben muss dabei enthalten: Gläubiger-Identifikationsnummer, Mandatsreferenznummer, Informationen zur Person, IBAN und BIC des Zahlers und Zahlungsart. Nach dem 1.2.2014 können neue Einzugsermächtigungen nur noch als SEPA-Lastschriftmandat erteilt werden. Wird nicht entsprechend der neuen SEPA-Regeln abgebucht, können Mieter oder Wohnungseigentümer die nicht autorisierte Abbuchung z.B. von Hausgeldern für einen Zeitraum von 13 Monaten widerrufen (§ 676b Abs. 2 BGB), was zu großen Liquiditätsengpässen führen kann. Muster zu Umstellungsschreiben finden Sie in der SEPA-Broschüre für Immobilienverwaltungen des DDIV, die unter www.vnwi.de als PDF abrufbar ist. Darüber hinausgehende Informationen zu dem Thema SEPA finden Sie unter www.sepadeutschland.de

März 2020 (1 Artikel)
Februar 2020 (3 Artikel)
Oktober 2019 (1 Artikel)
September 2019 (2 Artikel)
August 2019 (1 Artikel)
Mai 2019 (1 Artikel)
März 2019 (1 Artikel)
Dezember 2018 (1 Artikel)
November 2018 (1 Artikel)
Oktober 2018 (3 Artikel)
September 2018 (1 Artikel)
August 2018 (1 Artikel)
Mai 2018 (1 Artikel)
Februar 2018 (2 Artikel)
November 2017 (1 Artikel)
Oktober 2017 (2 Artikel)
Juli 2017 (1 Artikel)
Juni 2017 (1 Artikel)
März 2017 (1 Artikel)
Dezember 2016 (1 Artikel)
September 2016 (1 Artikel)
Juli 2016 (1 Artikel)
April 2016 (1 Artikel)
Februar 2016 (3 Artikel)
Dezember 2015 (2 Artikel)
November 2015 (1 Artikel)
Oktober 2015 (3 Artikel)
September 2015 (3 Artikel)
Mai 2015 (2 Artikel)
März 2015 (1 Artikel)
Februar 2015 (2 Artikel)
November 2014 (1 Artikel)
Oktober 2014 (1 Artikel)
September 2014 (1 Artikel)
Juli 2014 (1 Artikel)
Februar 2014 (5 Artikel)
Dezember 2013 (4 Artikel)
Oktober 2013 (5 Artikel)
September 2013 (1 Artikel)
August 2013 (1 Artikel)
Juli 2013 (2 Artikel)
April 2013 (1 Artikel)
Januar 2013 (1 Artikel)
Dezember 2012 (2 Artikel)
Oktober 2012 (1 Artikel)
September 2012 (2 Artikel)
August 2012 (1 Artikel)
Juli 2012 (1 Artikel)
April 2012 (3 Artikel)
Februar 2012 (1 Artikel)
Januar 2012 (1 Artikel)
Dezember 2011 (1 Artikel)
November 2011 (3 Artikel)
Oktober 2011 (1 Artikel)
September 2011 (3 Artikel)
Mai 2011 (4 Artikel)
März 2011 (1 Artikel)
Februar 2011 (2 Artikel)
November 2010 (2 Artikel)
Oktober 2010 (1 Artikel)
September 2010 (2 Artikel)
Juni 2010 (1 Artikel)
April 2010 (1 Artikel)
März 2010 (1 Artikel)
Februar 2010 (2 Artikel)
November 2009 (2 Artikel)
September 2009 (1 Artikel)
August 2009 (1 Artikel)
Mai 2009 (1 Artikel)
Januar 2009 (1 Artikel)
Mai 2008 (1 Artikel)
April 2008 (1 Artikel)
März 2008 (4 Artikel)
Januar 2008 (1 Artikel)
Oktober 2007 (1 Artikel)
September 2007 (1 Artikel)
August 2007 (3 Artikel)
Juni 2007 (3 Artikel)

Archiv

Navigationslinks überspringen.

Kategorien